CarGrid Home - CarGrid Idee - CarGrid Fragen - Das Dilemma der Elektromobilität - Impressum  
  Der Automatische Elektroanschluss
CarGrid ist eine Initiative zur Förderung der Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeug -Fahrzeuge mit Elektromotor und am Stromnetz aufladbaren Batterien als Energiespeicher. CarGrid setzt auf einen vollautomatischen Anschluss des Fahrzeugs an preisgünstige Bodensteckdosen und ermöglicht damit eine flächendeckende Lade-Infrastruktur im öffentlichen Bereich.

Die bisher bekannten Lösungen für Lade-Infrastuktur sehen entweder Ladesäulen am Straßenrand mit handbedienten Kabeln mit Steckern vor oder Induktionslösungen mit Induktionsschleifen im Boden oder an Andockplätzen am Bug des Fahrzeugs. Leider sind diese Lösungen wegen der Vorsorge vor Vandalismus und Unfall oder gegen Störstrahlung und Elektrosmog zu teuer.

Damit wird sich Elektromobilität in absehbarer Zeit nur für eine bestimmte Gruppe von Anwendern erschließen: Den Nutzern von festen Heimparkmöglichkeiten mit eigener Ladeeinrichtung am eigenen Hausanschluss mit lokalem Einsatz des Fahrzeugs. Wie die Feldversuche der Modellregionen zeigen, genügt diesem Personenkreis der Hausanschluss, öffentliche Ladeinfrastruktur wird nicht benötigt.

Auf der Strecke bleibt dabei der Laternenparker. Schlimmer noch: Die Idee, die Fahrzeugbatterien als lokalen Puffer für die unsteten erneuerbaren Energien zu nutzen, kann bei dieser Verwendungsart nicht genutzt werden. Tagsüber, wenn der Puffer benötigt wird, hängt das Fahrzeug nicht am Netz, sondern steht auf dem Pendler- oder Firmenparkplatz.

Hier setzt CarGrid an: Die Versorgung von Fahrzeugen mit Strom immer dann, wenn die Fahrzeuge stehen. Das sind statistisch gesehen 94% der Zeit. Und wenn alle stehenden Fahrzeuge erst einmal am Stromnetz angeschlossen sind, stellen die Fahrzeugbatterien einen riesigen, wertvollen Energiespeicher dar. Soweit nicht die volle Reichweite des Elektrofahrzeugs zur Verfügung stehen muss, kann dieser Energievorrat in Spitzenlastzeiten teuer an die Energieversorger verkauft werden. Nachts zu Zeiten billigen Stroms werden die Batterien dann wieder aufgeladen.

Das erfordert aber flächendeckende öffentliche Ladepunkte. Aber die werden nicht entstehen, da sie wie erwähnt zu teuer sind. Es gibt bisher keinen funktionierenden Business-Case für Lade-Infrastruktur. Das ist das Elektromobilitäts-Dilemma. Aber es gibt die CarGrid-Lösung: Der automatische Elektroanschluss für Fahrzeuge: bezahlbar, vollautomatisch, umweltverträglich. Lernen Sie mehr über
die CarGrid-Idee.

Fragen und Antworten zum CarGrid-Konzept.

Weitere Fragen und Anregungen an cargrid.de

Patent erteilt!
Mit Beschluss vom 27.01.2012 hat das DPMA das Patent zum Automatischen Elektroanschluss für Kraftfahrzeuge erteilt.